Enter your website title
 

Neuigkeiten:

Spende von DRK Rhein-Erft und Aktion Mensch für die Tafel Brühl

Die Projektleiterin des DRK-Kreisverbandes Rhein-Erft Frau I. Heidemann überreichte am Dienstag, den 4. August 2020 eine umfangreiche Sachspende für die Kundinnen und Kunden der Tafel Brühl Rheinland. Es handelt sich um Konserven und haltbare Lebensmittel im Wert von 1400 €, die durch Spendenmittel der „Aktion Mensch“ finanziert wurden sowie um 100 „Anti-Virus-Päckchen“, die vom Roten Kreuz zusammengestellt wurden. Sie enthalten Masken, Seife und Desinfektionsmittel. Ladenleiterin Mechthild Echternach von der Brühler Tafel freut sich sehr über die Spenden, denn gerade Hygiene-Artikel und lang haltbare Lebensmittel werden selten von den Supermärkten abgegeben. „Die gespendeten Waren werden sehr gern von unseren Kundinnen und Kunden angenommen, wir können sie auch über einen längeren Zeitraum verteilen“, so M. Echternach. Die Waren werden nun in mehreren „Fuhren“ von Aldi in der Giesler-Galerie abgeholt, da sie ein Gesamtgewicht von etwa 1000 kg haben. Nach wie vor hat die Brühler Tafel etwa 100 Einzelpersonen oder Familien als Kunden, die seit Anfang Mai wieder unter Einhaltung der nötigen Abstandsregeln Lebensmittel abholen können.

 

 

Besuch des Bürgermeisters

 Am 30.7.2020 besuchte Bürgermeister Dieter Freytag unseren Tafelladen. Dabei konnten wir ihm auch zeigen, wie der Tafelladen mit den notwendigen Corona- Abstandsregeln betrieben wird.

 

 

 

Tafel wieder geöffnet

 Am 04.05. hat die Tafel Brühl erstmals wieder geöffnet nach der Schließung wegen Corona-Infektionsgefahr. Die Brühler Lebensmittelmärkte und Bäckereien haben uns in gewohnter Weise mit Spenden versorgt. Nachdem die Kundinnen und Kunden brieflich informiert wurden, haben heute 40 Personen das Angebot wahrgenommen und sich mit Gemüse, Obst, Molkereiprodukten und Backwaren versorgt. Um die Infektionsgefahr so gering wie möglich zu halten, wurden die Lebensmittel draußen auf dem Hof ausgegeben - das Wetter spielte mit! Am kommenden Freitag werden weitere 40 bis 50 Personen versorgt. Auf dem Foto Ist Frau Mechthild Echternach (Mitte) mit ihrem Ausgabeteam zu sehen. Wenn weitere Beschränkungen aufgehoben werden können, hofft die Tafel ihren normalen Betrieb mit den nötigen Schutzmaßnahmen wieder aufnehmen zu können. Unser Dank gilt den Spendern und den zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern.

 
Go to top